Einzelansicht

 Mo, 18. Mär. 2024   Finance & Banking

Anmeldung geöffnet: ecfs Insights 2024, 24. April 2024 17:00 Uhr: Kristina Jeromin über Transformationspläne und die Bedeutung einer hochwertigen Datenlage für die Steuerung der nachhaltigen Transformation

Eine langfristig angelegte Finanzierungsstrategie ist zentrale Voraussetzung für das Gelingen der Transformation und damit der Gewährleistung von Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Deutschland. Diese Strategie muss zentral darauf abzielen privatwirtschaftliche Kapitalflüsse in den Umbau der unternehmerischen Wertschöpfung zu mobilisieren und dabei das Potential staatlicher Investitionen konsequent nutzen.  

Das Instrument der sektoralen Transitionspläne reduziert die Komplexität der vorausschauenden Verzahnung von Realwirtschaft und Finanzsystem sowie privater und öffentlicher Finanzierung. Es dient der Standardisierung und Strukturierung zugunsten effizienter Entscheidungen. Schon heute sind sektorale Transitionspfade in bestehender EU-Regulierung zu Transparenzpflichten angelegt und eine weitere gesetzliche Konkretisierung ist angekündigt. Bisher haben erst wenige Unternehmen in Finanzbranche und Realwirtschaft einen Transitionsplan veröffentlicht. Allerdings wächst das Bewusstsein um Sinnhaftigkeit in den Unternehmen. Hinzu kommt ein steigender regulatorischer Druck auf die Unternehmen. 

Der Vortrag wirft Schlaglichter auf die aktuelle Diskussion zum Stand der Transformationsfinanzierung entlang sektoraler Transitionspfade in Finanzbranche, Realwirtschaft und Politik. Dabei wird vor allem auf Herausforderungen und Lösungsansätze rund um die Verfügbar- sowie Vergleichbarkeit einer qualitativ hochwertigen Datenlage innerhalb einer engen Verzahnung von Finanzsektor und produzierender Industrie eingegangen. 

 

Zur Person

Kristina Jeromin ist Geschäftsführerin des Green and Sustainable Finance Cluster Germany. Sie war von 2009 bis 2020 bei der Gruppe Deutsche Börse beschäftigt und dort zunächst zuständig für die in- und externe Kommunikation von Nachhaltigkeitsthemen. Ab 2015 verantwortete sie als Head of Group Sustainability das konzernweite Nachhaltigkeitsmanagement der Börse, in deren Rollen als internationaler Kapitalmarktorganisator, selbst börsengelistetes Unternehmen und DAX-Mitglied. Seit 2018 ist Kristina Jeromin außerdem Geschäftsführerin des Green and Sustainable Finance Cluster Germany. Sie ist Mitglied des Sustainable Finance Beirats der deutschen Bundesregierung und war von 2019 bis 2021 dessen stellvertretende Vorsitzende. Kristina Jeromin ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft des Club of Rome. 

 

Wann?

24. April 2024, 17:00 Uhr

Wo?

Gerhard-Mercator-Haus - Lotharstr. 57, 47057 Duisburg

Zur Anmeldung

Anmeldung